Mit ihrem Projekt „Wenn ich eine Wolke wäre“ interpretiert die Sängerin Melanie Heizmann u. a. vertonte Kindergedichte der deutsch-jüdischen Dichterin Mascha Kaléko.

In Familienkonzerten und auf der gleichnamigen CD vermittelt sie Kindern und Erwachsenen, welche Kraft gemeinsames Singen hat und wie viel Schönheit in Sprache steckt. Ob im Konzertsaal, in der Schul-Aula oder auf der Festivalbühne – durch das schnelle Erlernen kleiner Melodien sind Kinder herausgefordert, aufmerksam mitzumachen. Die poetischen Texte erfassen sie dabei spielerisch, was über den Konzertbesuch hinaus wirkt.

Gemeinsam mit hochkarätigen Musikern aus Jazz, Pop und Klassik hat Melanie Heizmann dazu auch eine CD produziert, deren Lieder es in die Kinderzimmer und die deutsche Radiolandschaft (WDR Kiraka, Deutschlandradio Kultur) geschafft haben. So lauschen Kinder ihren Lieblingsmelodien, während Erwachsene die anspruchsvolle Instrumentierung genießen.

Hier können Sie sich über das Projekt informieren, Konzertaufführungen buchen oder die…